Bei seiner letzten Vorstandssitzung am 14. August hat sich der Glockenförderverein intensiv mit den Vorbereitungen für den Kürbismarkt-Stand befasst. Das Konzept sieht neben dem Verkauf von leckeren Wildschweinbratwürsten und einer Wildgulaschsuppe auch ein Angebot von Kürbis-Drinks mit und ohne Alkohol sowie Federweißer vor. Mit den neuen Poloshirts, die im Bild zu sehen sind, will sich der Verein einheitlich positionieren und am Kürbismarkt ein geschlossenes Auftreten zeigen.

Jürgen Günster als erster Vorsitzender konnte von einer erfreulichen Entwicklung bei den Mitgliederzahlen berichten, wobei „Erhöhung der Zahl immer das Ziel sein muss“ so Günster. An der Planung für das nächste Jahr wurde natürlich ebenfalls gefeilt: Zwei konkrete Konzerte sind hier in der Vorbereitung, über die zu gegebener Zeit natürlich berichtet wird. Ende August sind auch die Prospektständer für die flyer fertig, die dann den Gasthäusern und verschiedenen Geschäften zur Aufstellung angeboten werden. Man hofft hier natürlich, keine Absagen fürs Aufstellen zu bekommen.

Im November wird sich der Vorstand zu einer Klausurtagung zusammen finden, um die Weichen für die nächste Zeit in aller Ruhe und ohne Zeitdruck zu stellen. „ Den Schwung des ersten halben Jahres seit der Gründung wollen wir beibehalten“, so Günster

   
© Max Spannagel im Auftrag des Glockenfördervereins e.V.